EPFL verzichtet auf online Ausgabe von Science

Ab 2015 haben die Forschenden der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) keinen komfortablen Zugriff mehr auf Science Online, Science Signaling, Science Express und Science Translational Medicine.

Auf der Website der Bibliothek steht schlicht:

Science AAAS publisher, is taking advantage of its dominant position and trying to impose not only an unjustified price increase, but also new contract terms, which are very restrictive and as a result unacceptable for us.

Beigefügt ist aber ein Link zum Intranet der EPFL, wo vermutlich weitere Details über die absurden Konditionen von AAAS stehen. Während die Online-Version abbestellt wird, bietet die Bibliothek einen Scan-On-Demand Service an, da offenbar noch eine Print Version in der Bibliothek zugänglich ist.

Mit dem Scan-On-Demand Service nutzt die EPFL noch eine Option, die in der Schweiz vielleicht bald vorbei sein dürfte. Wird das erstinstanzliche Urteil des Zürcher Handelgericht im Falle Elsevier, Springer und Thieme gegen die ETH-Bibliothek vor Bundesgericht bestätigt, wäre dieses Angebot der Bibliothek wahrscheinlich künftig unzulässig.

Nach langem Schweigen hat nun auch die Konferenz der Universitätsbibliotheken in der Schweiz sich besorgt über die drohenden Konsequenzen dieses Urteils geäussert.

Update 23.9.2015

Wie man vernimmt, ist die EPFL wieder mit AAAS ins Geschäft gekommen, als diese der EPFL eine Senkung von 5% angeboten hat.

Werbeanzeigen

Science: Special zu Forschungsdaten

Nachdem Nature dem Thema Forschungsdaten bereits zwei Schwerpunktausgaben gewidmet hat, zieht nun Science nach. Gemeinsam mit Science Signaling, Science Translational Medicine und Science Careers widmet sich das Journal in einem Special vom 11.02.2011 dem Thema Forschungsdaten: Special Online Collection „Dealing with Data“

In über zwanzig Artikeln werden vielfältige Aspekte rund um die dauerhafte Zugänglichkeit von wissenschaftlichen Daten thematisiert. In der Einführung des Specials beschreibt die Redaktion den Fokus ihrer gemeinsamen Publikation:

Scientific innovation has been called on to spur economic recovery; science and technology are essential to improving public health and welfare and to inform sustainability; and the scientific community has been criticized for not being sufficiently accountable and transparent. Data collection, curation, and access are central to all of these issues. For this reason, Science has joined with colleagues from our sister publications Science Signaling, Science Translational Medicine, and Science Careers to provide a broad look at the issues surrounding the increasingly huge influx of research data. […] As you will discover, two themes appear repeatedly: Most scientific disciplines are finding the data deluge to be extremely challenging, and tremendous opportunities can be realized if we can better organize and access the data.

Der Zugang zu den Artikeln ist frei. Teilweise ist eine Registrierung nötig.