SOAP: Perspektiven auf Open Access

Letzten Donnerstag wurden in Berlin die Ergebnisse des EU-Projekts Study of Open Access Publishing (SOAP) präsentiert. SOAP liefert, neben einer ausführlichen Bestandsaufnahme der Open-Access-Publikationslandschaft, einen sehr interessanten Einblick in Perspektiven von Wissenschaftlern auf Open Access. In einer Online-Befragung haben 53.890 Personen zum Thema Stellung genommen. Auf Basis eines Subsets von 38.358 Antworten bieten die Ergebnisse des SOAP-Projekts einen höchst interessanten Blick auf die Positionen von Wissenschaftlern zu Open Access. Ein Bericht der Ergebnisse steht noch aus. [Siehe Update vom 29.01.2011.] Aktuell liefern die Folien des SOAP Symposium einen gute Zusammenfassung der Ergebnisse:

Besonders interessant sind die Folien des letzen Vortrages. Dieser widmet sich der praktischen Umsetzung von Open Access:

Bemerkenswert ist, dass die Daten der Studie in Kürze zur Nachnutzung bereit gestellt werden. Dies ist wohl das erste Mal, dass ein informationswissenschaftliches Forschungsprojekt Daten in diesem Umfang im Open Access zugänglich macht. Glückwunsch an die Projektpartner zu diesem Schritt!

Weitere Berichte zur Veranstaltung gibt es bei The Occasional Pamphlet und bei ScienceInsider.  Die Folien zu meinem kurzen Statement auf dem SOAP Symposium sind bei Slideshare zu finden.

Update, 29.01.2011: Auf  arXiv.org wurde mittlerweile eine Zusammenfassung der Wissenschaftlerbefragung veröffentlicht: Dallmeier-Tiessen, S. et al.: Highlights from the SOAP project survey. What Scientists Think about Open Access Publishing. 2011. arXiv:1101.5260v1

Update, 30.01.2011: Einige Videos des SOAP Symposium sind bei River Vally TV online.

Update, 31.01.2011: Die Daten (csv, xls, xlsx) stehen nun unter CC0, inkl. Beschreibung, zur freien Verfügung.

Advertisements

8 Gedanken zu “SOAP: Perspektiven auf Open Access

  1. Pingback: Ergebnisse zu SOAP werden veröffentlicht! | Infobib - Interessantes aus Informations- und Bibliothekswesen

  2. Besten Dank für den wiederholten Hinweis! Die Ergebnisse sollten dringend auf Auswirkungen auf die Praxis untersucht werden. Ich bin schon gespannt, wie viele meiner (Vor-)Urteile bestätigt und wie viele wiederlegt werden.

    Die Veröffentlichung der Rohdaten wird hier im Blog vermutlich ebenfalls mitgeteilt?

  3. Danke, Christian! Die Ergebnisse sind super interessant.

    Ich habe die Daten bereits. Es handelt sich um eine Tabelle und eine Textdatei in der die Daten und die Methoden dokumentiert sind. Die Dateien werden in den kommenden Wochen, unter CC Zero, auf einer Repositorien veröffentlich.

  4. Cornelius, Danke für den Hinweis. Der Link zu dem Paper sollte hinter dem Wort „Bestandsaufnahme“ liegen. Werde ich gleich mal einfügen.

    Das Paper (http://arxiv.org/abs/1010.0506) gibt einen guten Überblick über die Studie zur Landschaft der Verlagen und ihrer Journals.

  5. Pingback: Gelesen in Biblioblogs (3.KW’11) « Lesewolke's Blog

  6. Pingback: Open Access in der deutschen Wissenschaft | wisspub.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s